Vorwort

Im Jahre 1965 begann ich mit einigen Jungen der Katechumenengruppe im neuen Pfarrbezirk Holzwickede-Süd einen Posaunenchor zu gründen. Bis zur Fertigstellung des neuen Gemeindezentrums wurde im Keller des Pfarrhauses geübt. Nach einem Jahr Grundausbildung konnte der kleine Chor zum ersten Mal bei der Einweihung des neuen Gemeindezentrums öffentlich einen vierstimmigen Choral erklingen lassen.

Von Anfang an sollte die Chorarbeit unter dem Leitwort aller Posaunenarbeit stehen: "Lobet Gott mit Posaunen..!" (Psalm 150, Vers 3).

Dazu war eine musikalisch-pädagogische Ausbildung erforderlich. Das Lob Gottes in dem reichen Schatz der Choräle sollte ja nicht unrein erklingen.

Mit klaren, schönen Klängen sollte die frohe Botschaft von Gottes Heilstaten in den Herzen der Menschen ein Echo finden.

Nach einigen Jahren des Aufbaus übernahm Werner Wemhöner das Amt des Chorleiters. Im Wechsel der Bläser und Bläserinnen und in mancherlei Veränderungen verstand er es, die Kontinuität mit den bleibenden Zielsetzungen bläserischer Arbeit zu bewahren.

Die Einsätze der Bläser im Gottesdienst, die Geburtstagsständchen, die Schulung bei Bläserfreizeiten, die Schulung von Jungbläsern und Anfängern - das wurde unter seiner besonnenen und kompetenten Leitung fortgeführt und weiter ausgebaut. Neuere Bläserliteratur wurde ausgewertet und angewandt.

Das Blasen - besonders der Choräle – ist zu einem Stück seines Lebens geworden.

Wir gratulieren Werner Wemhöner zu seinem 50-jährigen Jubiläum und danken ihm für seinen unermüdlichen Einsatz.

Unter den mancherlei Krankheitsbelastungen des Alters wünschen wir ihm Trost und Kraft aus den unvergänglichen Verheißungen des Gotteswortes.

Mögen sie noch manches Mal mit seiner Unterstützung durch den Chor in Melodien und Tonsätzen erklingen.

O. Kiefer, Pfr. i.R.

 

Wer ist online

Wir haben 25 Gäste online